Magzine

Ein Projekt zum Kennenlernen und Helfen.

Der Nashornleguan ist endemisch auf der Insel Hispaniola. Das bedeutet, er existiert nur in der Dominikanische Republik und im Nachbarland Haiti. Da sie kleinen Dinosauriern ähneln, sind sie als Maskottchen sehr beliebt. Die auf sie aufpassen, sagen, dass die Nashornleguane unabhängig und zurückhaltend sind. Auch sind sie sauber und ruhig.

Trotz aller Liebe die dem Nashornleguan entgegengebracht wird, ist er selten anzutreffen und vom Aussterben bedroht.

Die kleine Aufzuchtstation für Nashornleguane Los Tocones bei Las Galeras auf der Halbinsel Samaná ist eine Initative mehrerer Organisationen die sich zum Schutz und der Erhaltung der Tierwelt in der Dominikanischen Republik einsetzen. Verantwortlich für das Projekt ist die Gemeine Los Tocones und hier ganz speziell die Jugend. Bereits die Kinder im Alter von 8 und 9 Jahren führen den Besucher zu den Gehegen der Leguane und erklären mit Händen und Füssen die Gewohnheiten dieser “Mini-Dinosaurier”.

In einem einigermaßen natürlichen Umfeld leben hier 42 Nashornleguane. Der jüngste ist zwei und der älteste 12 Jahre alt. Leguane werden bis zu 26 Jahre alt, können bis zu 56 cm groß werden und 10 kg auf die Waage bringen. Die Weibchen sind erheblich kleiner wie die Männchen.

Geschlechtsreif werden die Nashornleguane zwischen dem 5. und 9. Lebensjahr. Die Paarung erfolgt im Mai oder Juni und die Eiablage beginnt in der Regel im August. Nach 5 bis 6 Monaten schlüpfen die jungen Leguane.

Leguanaufzucht Los Tocones

Leguanaufzucht Los Tocones © FrankMarenbach.de

“3 Jahre werden wir noch brauchen um die ersten 100 Leguane wieder in die freie Wildbahn zu entlassen. Im Nationalpark Los Haitises wurde uns bereits von der Naturschutzbehörde ein großes Gelände zur Verfügung gestellt, wo die Nashornleguane sich wieder an ihre Freiheit gewöhnen können”, erklärt Je Sapata. Er hat vor wenigen Monaten sein Biologiestudium in den USA beendet und ist wieder in seine Heimat zurückgekommen. Hier gibt er als Lehrer Unterricht an der Dorfschule und kümmert sich gemeinsam mit der Jugend als Freiwilliger Helfer um die Leguane.

Entdeckertour

Die Aufzuchtstation befindet sich auf halben Weg von Las Galeras zum Strand von El Rincón. Nachdem man Las Galeras verlassen hat, kommt nach 12 km der Ort Los Tocones. An der T-Kreuzung, bei der Polizeistation, biegt man rechts in Richtung El Rincón ab. Nach einem weitern Kilometer kommt auf der rechten Seite schon das Schild der Aufzuchtstation.

Aktuelle Reiseangebote Dominikanische Republik
ReiselexikonNachrichten
Aktuelle Flüge in die Dominikanische Republik

Fauna
Dom. Rep.

Fauna

Fauna Lexikon – Dominikanische Republik

Die Dominikanische Republik besitzt naturgemäß wegen ihrer Insellage eine nicht so vielfältige Tierwelt wie die Festländer Süd- und Mittelamerikas, aber ihre Fauna ist nicht...

Vogel Lexikon – Dominikanische Republik

In der Dominikanischen Republik existieren 254 Vogelarten. Davon sind fast 20 Prozent endemisch, sie gibt es sonst nirgends auf der Welt.   Ob Zugvögel, heimisch oder...
Amphibien Lexikon Dom. Rep.

Amphibien Lexikon

Auf dominikanischem Boden leben Echte Kröten (4 Arten), Laubfrösche (auch 4 Arten), eine Art der Echten Frösche und zum Leidwesen vieler dominikanischer Frauen 64 Arten der...
Reptilien Lexikon DomRep

Reptilien Lexikon

In der Dominikanische Republik existieren 166 Reptilienarten. Davon sind 146 Arten endemisch, das sind 90% der Reptilien des Landes. Die Reptilienarten im Einzelnen: 7...
Fledermaus

Fledermäuse

Es existieren 18 Arten, die schon immer auf der Insel Hispaniola, also in der Dominikanischen Republik und Haiti, anzutreffen waren. Einige sind so...