Las Terrenas – Nizza der Karibik

[vc_row][vc_column][vc_column_text] Kilometerlange, fast weiße Strände unter tausenden von Kokospalmen, säumen das typisch dominikanische Städtchen Las Terrenas auf der Halbinsel Samaná. Las Terrenas, das »Nizza der Karibik«, präsentiert sich vielfältig und bunt Besuchern aller Herren Ländern: Paare, Familien mit Kindern, Einzelreisende und Individualreisende sonnen sich an den karibischen Traumstränden. Die schön angelegten Strandpromenaden laden zum Bummeln und Verweilen ein. [/vc_column_text][td_block_ad_box spot_id=“custom_ad_1″ spot_title=“Werbung“][vc_column_text]

Sport- und Kulturveranstaltungen finden wöchentlich statt. Die Geschäfte in den modernen Shoppingcentern lassen fast keine Wünsche offen. Typisch dominikanische Kneipen, Feinschmecker-Restaurants, Cocktail-Bars und Nobel-Diskotheken bieten am Abend fast unendliche Möglichkeiten.

[/vc_column_text][vc_row_inner][vc_column_inner width=“1/2″][vc_column_text]

Zum Übernachten gibt es Strandhotels, Villen und Appartements. Die Ausstattung variiert von einfach bis hin zum puren Luxus.

[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/2″][td_block_ad_box spot_id=“custom_ad_1″ spot_title=“Werbung“][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_column_text]

Las Terrenas ist ein beliebter Ausgangspunkt für Entdeckungen auf der Halbinsel Samaná. Über das ausgebaute Straßennetz erreicht man in kurzer Zeit die Sehenswürdigkeiten der Halbinsel.

[/vc_column_text][vc_tta_accordion style=“outline“ color=“sky“ spacing=“3″ gap=“5″ c_icon=“chevron“ active_section=“99″ no_fill=“true“ collapsible_all=“true“][vc_tta_section title=“Geschichte“ tab_id=“1468332782021-b639d5a3-8b88″][vc_column_text]

In den 1940er Jahren gab es in Las Terrenas ein paar Fischerhütten. Aus Palmenholz gebaut. Der Boden mit Lehm festgestampft und die Dächer mit Palmwedel, teilweise mit Zink gedeckt. Es existierten keine Straßen.
Es gab keinen Strom und kein Telefon. Eine ländliche Grundschule und die Kirche waren einfache Holzhütten.

In Las Terrenas lebten etwa 40 Familien vom Fischfang und der Landwirtschaft. Kultiviert wurden Kokosnüsse, Kakao, Kaffee und in den Bergen wuchsen verschiedene Knollen und die Kochbanane. Rinder und Kühe liefen überall umher. Es gab keine eingezäumten Weideflächen.
Neben Fisch ernährte man sich von Früchten aus der Umgebung: Limetten, Zitronen, Grapefruit, Bananen, Avocados und sogar Cashew. In den Wäldern um Las Terrenas arbeiteten die Männer ab und an als Holzfäller. Riesige Bäume, mit sehr guten Holzeigenschaften eigneten sich hervorragend für den Haus- und Schienenbau und der Herstellung von Streichhölzern.

Die meiste Zeit verbrachten die Menschen in Las Terrenas jedoch mit dem Spiel. Man veranstaltete Hahnenkämpfe, spielte Domino und Billard. In Hülle und Fülle gab es Fisch, Früchte und die Dinge, die die Menschen zum Überleben brauchten.

Las Terrenas war ein Ort mit wenigen Einwohnern und fast jede Familie besaß ein Stück Land. Man tauschte, was man nicht hatte. Zum Beispiel drei Kokosnüsse für einen Fisch oder eine Flasche Milch für drei Eier. 1946 änderte sich das ruhige Leben in Las Terrenas.

Eine Gruppe Bauern aus San Juan de la Maguana zog es in den Ort. Die Bauern waren eine aktive Landwirtschaft gewohnt. Sie produzierten mit Überschuss, um diesen auf den Märkten zu verkaufen. Nach und nach kauften sie Grundstücke und betrieben in größerem Stil Landwirtschaft und Fischfang. Las Terrenas wuchs, wurde lebendiger und produktiver.

Im Jahre 1975 beginnt der eingewanderte Franzose John mit dem Bau eines kleinen Hotels: dem Tropic Banana. Las Terrenas, immer noch ohne Strom und Wasser, wird von weiteren Individualisten entdeckt.

John macht die schönen Strände von Las Terrenas weltweit bekannt. Heute gibt es in Las Terrenas Wasser und Strom. Es wurde eine Infrastruktur geschaffen, die für die dominikanischen Verhältnisse über dem Durchschnitt liegt. Anstatt pauschale All-Inklusive-Hotels, gibt es in und um Las Terrenas kleine bis mittlere Hotels jeder Preisklasse. Die Fischer von damals sind heute Taxifahrer, Ladenbesitzer und teils gehen sie heute noch fischen.

[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“Wetter“ tab_id=“1468333737183-96ea02d8-311f“][vc_column_text] Das Wetter in Las Terrenas ist das Jahr über warm, mit Temperaturen von durchschnittlich etwa 25°C. Temperaturunterschiede während der Jahreszeiten sind eher gering. In den Sommermonaten, von Mai bis Oktober, steigt die durchschnittliche Temperatur am Tag auf 31°C und fällt auf etwa 22°C in der Nacht. Wegen der hohen Luftfeuchtigkeit ist die gefühlte Temperatur um einiges höher, als es das Thermometer anzeigt. In dieser Zeit bringen gelegentliche Regenschauer oder kleinere tropische Stürme schnell Erholung von der Hitze. [/vc_column_text][td_block_weather w_location=“Las Terrenas“][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“Anreise“ tab_id=“1468333619117-9aa1f719-39b1″][vc_gmaps link=“#E-8_JTNDaWZyYW1lJTIwc3JjJTNEJTIyaHR0cHMlM0ElMkYlMkZ3d3cuZ29vZ2xlLmNvbSUyRm1hcHMlMkZlbWJlZCUzRnBiJTNEJTIxMW0xNCUyMTFtMTIlMjExbTMlMjExZDMwMTIyLjA5NDE3Mzk3MjY2MiUyMTJkLTY5LjU2Mzk3MTAyMzY5MjAzJTIxM2QxOS4zMTQ0NDM5ODk1Mzc5NjMlMjEybTMlMjExZjAlMjEyZjAlMjEzZjAlMjEzbTIlMjExaTEwMjQlMjEyaTc2OCUyMTRmMTMuMSUyMTVlMCUyMTNtMiUyMTFzZGUlMjEyc2RlJTIxNHYxNDY5MjAwOTU1MjcxJTIyJTIwd2lkdGglM0QlMjI2MDAlMjIlMjBoZWlnaHQlM0QlMjI0NTAlMjIlMjBmcmFtZWJvcmRlciUzRCUyMjAlMjIlMjBzdHlsZSUzRCUyMmJvcmRlciUzQTAlMjIlMjBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4lM0UlM0MlMkZpZnJhbWUlM0U=“][vc_column_text]

Anreise mit dem Leihwagen

Es gibt mehrere Wege um nach Las Terrenas zu kommen: Die eine ist über den Boulevard Atlantico. Diese Schnellstraße beginnt in El Catey, beim gleichnamigen Internationalen Flughafen und ist die Verlängerung der Autobahn von Santo Domingo über Las Terrenas bis nach Las Galeras. Vom Flughafen nach Las Terrenas sind es 17 Kilometer entlang des Atlantiks. Der andere Weg führt von Sánchez über eine wildromantische, 15 Kilometer lange Bergstrecke nach Las Terrenas. Zunächst geht es steil bergauf, dann sehr kurvenreich quer durch die Berge bis es wieder steil bergab nach Las Terrenas geht. Wunderschöne Ausblicke auf die Bucht von Samaná und vor der Abfahrt dann Ausblicke auf Las Terrenas und seine Strände direkt am Atlantik sind die Höhepunkte dieser landschaftlich sehr schönen Fahrt.

Anreise mit dem Bus

Nach Las Terrenas gibt es direkte Busverbindungen von der Nordküste (Puerto Plata, Sosúa, Cabarete, Río San Juan und Nagua), vom Cibao-Tal (Santiago, San Francisco) und aus der Hauptstadt Santo Domingo. Es fahren zwar nicht die Überlandbusse wie Caribe-Tours oder Metro, doch kleinere Busunternehmen mit Coastern (30 Sitzplätze) oder Minibusse (12 Sitzplätze) fahren zu festen Zeiten von Busbahnhöfen und Haltestellen bis zu vier Mal am Tag in beide Richtungen.

Anreise mit dem Flugzeug

Der kleine Flughafen beim Hotel Gran Bahia El Portillo ist zur Zeit geschlossen. So gibt es die Möglichkeit die beiden Flughäfen El Catey und Arroyo Barril bei der Stadt Samaná anzufliegen. Flüge zu diesen beiden Flughäfen gibt es ab Santo Domingo, Punta Cana, La Romana, Santiago und Puerto Plata. Abflugzeiten und Preise ändern sich öfters, sodass eine Vorabbuchung recht schwierig ist. Man sollte ein oder zwei Tage direkt vor Ort nachfragen. [/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“Informationen“ tab_id=“1468335403925-6aee339d-eff5″][vc_column_text]

Gesundheit und Wellness

Die ärztliche Versorgung in Las Terrenas verbessert sich täglich. Neben dem staatlichen Krankenhaus gibt es zwei private Kliniken und mehrere gute Ärzte und Zahnärzte. Für das Wohl der vielen Vierbeiner sorgen drei Tierärzte und eine gemeinnützige Tierschutzorganisation. Das Angebot an Wellness- und Spa ist groß, aber überschaubar. Etablierte Einrichtungen finden sich genauso wie gute private Masseure und Therapeuten. Tipp: Clínica Polanco, Las Terrenas, Tel: 809-240-6028 Die Arztpraxi von Dr. Polanco ist wegen ihrer guten Behandlungen bekannt. Dr. Polanco selbst war auch Chef am städtischen Krankenhaus von Las Terrenas. Die Clínica Polanco hat einen telefonischen Notdienst. Info: Tourismuspolizei (Politur), Las Terrenas: Tel: 809-754-3017

Apotheken

In Las Terrenas gibt es mehrere gut ausgestattete Apotheken. Im Hotel oder auch auf der Strasse kannst du jeden fragen. Nehme ein Taxi oder Motorradtaxi (Motorconcho) und frage nach dem Weg: „Donde hay una farmacía?“

Medizinische Hinweise

Zwar ist das Wasser in vielen Teilen der Dominikanischen Republik genießbar, Reisenden wird empfohlen Mineralwasser und Trinkwasser zu kaufen. Wasser in Flaschen kann überall im Land gekauft werden. Die Flaschengröße von 0,5 – bis 4 Liter sind überall im Land erhältlich. Die Karibiksonne trocknet unsere Körper schnell aus. Empfehlenswert ist es, 2 bis 3 Liter Wasser täglich zu trinken.

Autovermietungen

In Las Terrenas gibt es einige Anbieter von Autovermietungen. Auch FourWheels und Motorräder können angemietet werden. Die Anbieterfirmen sind Dominikaner, Italiener und Franzosen. Internationale Autovermietungen sind in Las Terrenas nicht vertreten. Die Fahrzeuge sind bei allen Vermietern in einem guten Zustand und verfügen über die gesetzlichen Versicherungen. Mit den Vermietern kann auch eine Zurückholung vereinbart werden.

Taxis

Am Hauptstrand vor dem Hotel Aligio, an der Playa Las Ballenas vor dem Hotel Cacao Beach und an der Playa Bonita vor dem Hotel Las Ballenas finden sich Taxistände. Preistafeln sind ausgehängt. Die Kleinbusse können bis zu acht Personen mitnehmen. Wenn du alleine oder zu zweit fahren möchtest, kannst du versuchen zu handeln.

Motoconcho

Die Motorradtaxis sind »das« Transportmittel in Las Terrenas. Du brauchst dich nur an die Straße stellen, mit der Hand winken und schon hält ein Motorrad. Die Preise sind abhängig von der Wegstrecke und der Tageszeit. Nach dem dunkel werden wird der Preis um 100% angehoben. Die Fahrpreise gelten pro Person, da bis zu zwei Personen mitgenommen werden. Für Kurzstrecken wird tagsüber zwischen 30 und 50 RD$ verlangt. Langstrecken, zum Beispiel vom Ortskern bis zur Playa Bonita kosten ca. 100 RD$. In der Nacht dementsprechend das Doppelte.

Wechselstuben

Da der dominikanische Peso (RD$) nicht vor dem Urlaub getauscht werden kann, ist man auf das Geldwechseln vor Ort angewiesen. Du kannst in vielen Hotels, Restaurants und Geschäften mit Kreditkarte, EURO oder US$ bezahlen. Die Möglichkeit zum Geldwechsel bieten Hotels, Banken und Wechselstuben. Die besten Kurse findest du in der Regel in den Wechselstuben. Direkt auf der Straße bitte kein Geld tauschen. Mit der Kreditkarte kannst du an den Bankautomaten Geld abheben. Travelerschecks sind aus der Mode und diese zu wechseln ist oft mit erheblichem Zeitaufwand verbunden.

Einkaufen

Fast an jeder Ecke findet sich ein „Tante Emma” Laden. Diese bezeichnet man hier im Land je nach Größe Colmados oder Colmadones. In den Colmados kaufst du die frisch benötigten Lebensmittel und die tägliche Portion Rum. Neben den Colmados gibt es spezielle Obst- und Gemüsegeschäfte. Die Colmados eignen sich sehr gut, um Souvenirs wie Rum und Kaffee zu kaufen. Auch die guten Rumsorten finden sich. Die Preise sind ca. 20% günstiger wie im Souvenirladen.

Souvenirs

Typische Souvenirs aus Las Terrenas und von der Halbinsel Samana sind Naturprodukte wie Kaffee und Schokolade. Beides darf ausgeführt werden und ist haltbar. Weitere typische Souvenirs sind die aus Palmwedeln her gestellten Sonnenhütte und zum schneller Braun werden, das Kokosöl. Für die Dominikanische Republik typisch ist der Schmuck, die aus Ton gefertigten Taino-Skulpturen und die haitianische Malerei. Dann gibt es noch den Mama Juana. Dieser „Kräuterlikör” hilft wirklich bei vielen kleinen Beschwerden. Die dominikanischen Zigarren haben Kuba mittlerweile bei den Verkaufszahlen den Rang abgelaufen. Die feinen Tabake eignen sich hervorragend als Geschenk oder zum selber rauchen. [/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“Hotels“ tab_id=“1468333740803-8ff4cfd7-2299″][vc_column_text] Las Terrenas bietet Übernachtungsmöglichkeiten für jeden Geschmack und Geldbeutel. Neben exklusiven Boutiquehotels kann man sich auch in gemütliche Strandhotels einmieten. Die Hotels und Pensionen in der Stadtmitte befinden sich in der Regel in ruhiger Lage. Neben Hotels kann man Ferienvillen und Appartements mieten. All-Inklusive-Hotels gibt es in Las Terrenas nur noch eines: Das El Portillo. Auf der Hotelbuchungseite von Booking.com findet sich ein sehr große Auswahl von Übernachtungsmöglichkeiten in Las Terrenas. [/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“Restaurants“ tab_id=“1468334888333-03c52e22-a3cb“][vc_column_text] Wer in der Karibik Urlaub macht, der isst in der Regel gerne frischen Fisch und Meeresfrüchte. Diese Gerichte bieten fast alle Restaurants frisch an. Las Terrenas ist international. Es gibt Restaurants mit französischer, italienischer und internationaler Küche. Auch fin den sich Spezialitäten- und Feinschmecker Restaurants. Ein Tipp sind die dominikanischen „Comedores”. Hier gibt es typische, frisch gemachte Hühnchen mit Reis, Bohnen und Salat. Restaurants finden sich im Branchenverzeichnis von Las Terrenas. [/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“Nachtleben“ tab_id=“1468335491067-f5c80803-b007″][vc_column_text] Das Nachtleben in den Discos und Bars in Las Terrenas beginnt gegen 23:00 Uhr und ist durch die Sperrstunde zeitlich begrenzt und endet um 1:00 Uhr unter der Woche und am Wochenende um 2:00 Uhr. Dies betrifft die kleinen, typischen Bars. Größere Diskotheken haben sich eine Ausnahmegenehmigung zugelegt und können am Wochenende bis 4:00 Uhr geöffnet haben. Wer gerne tanzt, wird bei typischen dominikanischen Klängen im Rhythmus von Bachata, Merengue und Salsa voll auf seine Kosten kommen. [/vc_column_text][/vc_tta_section][/vc_tta_accordion][vc_custom_heading text=“Video Impressionen aus Las Terrenas“ font_container=“tag:h3|text_align:left“ google_fonts=“font_family:Roboto%3A100%2C100italic%2C300%2C300italic%2Cregular%2Citalic%2C500%2C500italic%2C700%2C700italic%2C900%2C900italic|font_style:400%20regular%3A400%3Anormal“][vc_video link=“https://youtu.be/NMKRTffeobo“][td_block_ad_box separator=““ spot_id=“custom_ad_2″ tdc_css=““][vc_tta_accordion style=“outline“ color=“sky“ spacing=“3″ gap=“5″ c_icon=“chevron“ active_section=“99″ no_fill=“true“ collapsible_all=“true“][vc_tta_section title=“Sehenswürdigkeiten“ tab_id=“1468342073627-51bf04af-2c9d“][vc_column_text]

Die Sehenswürdigkeiten in Las Terrenas sind ganz klar die Strände. Obwohl sich Las Terrenas am Atlantik befindet, bezeichnen wir die Strände als „karibisch“: Türkisfarbenes Meer, Kokospalmen an fast weißen, feinsandigen Stränden.

Das ist Karibik pur. Fünf Strände gehören zu Las Terrenas: El Portillo, Las Terrenas, Las Ballenas, Bonita und Coson. Jeder dieser Strände hat etwas Besonderes, lockt ein anderes Publikum.

Die Playa El Portillo ist der östliche der fünf Strände und befindet sich bei der gleichnamigen All-Inklusive-Anlage. Der Strand eignet sich vor allem im Winter zum Kitesurfen.

Die Playa Las Terrenas zieht sich über mehrere Kilometer an Las Terrenas entlang und ist mit der Landzunge Punta Popy ein beliebter Treff am Wochenende. Von der Playa Las Terrenas fahren die Fischer hinaus und verkaufen am frühen Morgen ihren Fang.

Die Playa Las Ballenas zieht sich westlich vom Pueblo de los Pescadores bis in die gleichnamige Bucht. Eine fünf Kilometer lange Straße unter Kokospalmen trennt die Villen und Hotels vom Strand. Das Meer ist hier sehr ruhig. Der Strand breit und das flache Wasser eignet sich hervorragend auch für Kinder zum Baden.

Die Playa Bonita beginnt direkt nach der Playa Las Ballenas. Die beiden Strände trennt jedoch ein Hügel, der nicht überquert werden kann. So erreicht man die Playa Bonita über eine Zufahrtsstraße vom Ortsteil La Ceiba. Die Playa Bonita ist für Fahrzeuge gesperrt. Der Strandabschnitt zieht sich über mehrere Kilometer an der Küste entlang und eignet sich zum Wellenreiten, Schnorcheln und Baden gleichermaßen.
Sie bietet unterschiedliche Ambiente. Auf der schön angelegten Promenade vor den kleinen Hotels kann man in Ruhe flanieren, frischen Fisch in typischen Strandbars essen und natürlich ausgedehnt im Meer schwimmen.

Die Playa Coson ist die Verlängerung der Playa Bonita. Dieser sieben Kilometer lange Naturstrand bietet viel Abwechslung: Hohe Wellen, Flüsse die ins Meer münden und das bekannte und sehr beliebte Fischrestaurant Luis.

Las Terrenas aber noch mehr wie Strände. Erwähnenswert ist das Pueblo de los Pescadores. Der Ort der Gründung des Fischerdorfes Las Terrenas. Nach einem Großbrand komplett restauriert, befinden sich in den Häusern Restaurant, Bars und Diskotheken. Sehenswert ist auch der über 1000 Jahre alter Ceiba-Baum (Kapokbaum). Er steht etwas versteckt auf dem Weg zu Playa Bonita.

[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“Ausflüge & Touren“ tab_id=“1468341830650-f5d44e98-ff14″][vc_column_text]

Las Terrenas und die Halbinsel Samana kannst du gut auf eigene Faust entdecken. Eine Ausnahme ist der Besuch von Los Haitises und der Buckelwale (Januar bis März), da ein Boot benötigt wird und Touren nur mit strengen Auflagen durchgeführt werden dürfen.

Oft ist preisgünstiger sich einer Gruppe anzuschließen. Die Hotels und Pensionen bieten die Ausflugsprogramme der örtlichen Veranstalter an. (Ausnahme im All-Inn-Hotel Gran Bahia El Portillo).

Das Ausflugsangebot ist breit gefächert: Reitausflüge an den Stränden, Quadtouren in den umliegenden Bergen, Schnorcheln und Tauchen, sowie Bustouren zu den umliegenden Sehenswürdigkeiten wie z. Bsp. dem Wasserfall El Limon oder zur Cayo Levantado (Baccardi-Insel).

Wenn du individuell etwas unternehmen möchtest, trotzdem aber nicht auf einen Guide verzichten möchtest, dann melde dich bei Mario. Er ist Deutscher, seit mehr als 20 Jahren ansässig auf Samana und als offizieller Tourguide begleitet er dich oder euch gerne. Seine Touren findest du auf Individuelle Ausflüge Dominikanische Republik.

[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“Reiseführer“ tab_id=“1468341830893-b0d6a6e6-b846″][vc_column_text] Empfehlenswerte Reiseführer, mit vielen interessanten Informationen zu Las Terrenas sind u.a. der Reiseführer von Baedecker und Reiseführer Marco Polo. [/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“Reiseangebote“ tab_id=“1468341831153-8987f342-d87d“][vc_column_text] Für aktuelle Reiseangebote nach Las Terrenas, auf die Halbinsel Samana und in die Dominikanische Republik empfehle ich unsere Reiseangebote Dominikanische Republik. [/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“Insider Tipps“ tab_id=“1468434802935-2b12c8a2-7cec“][vc_column_text]

Besuche die Playa Coson und esse einen frischen Fisch oder Languste. Das Essen ist frisch und das Ambiente bei Luis am Strand ist eine multi-kulturelle Mischung vieler Nationalitäten.

Du könntest am Vormittag von Las Terrenas mit einem Motoconcho zur Playa Coson fahren. Der Preis liegt pro Person bei ca 150 Peso. Verbringe eine Zeit am Strand, esse einen frischen Fisch und spaziere dann am Strand entlang wieder zurück nach Las Terrenas. Bis zur Playa Bonita ist dies möglich. Die Wanderung dauert ohne viele Pausen und Badestopps gut zwei Stunden.
An der Playa Bonita finden sich dann Motoconchos die dich in die Stadt zurück bringen (Preis ca. 100 Pesos pro Person).

[/vc_column_text][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“Infos / Hintergründe“ tab_id=“1471628048858-f69a7063-508f“][vc_column_text]Städte und Urlaubsregionen in der Nähe von Las Terrenas: Santa Barbara de Samaná El Limon Las Galeras Sánchez[/vc_column_text][/vc_tta_section][/vc_tta_accordion][vc_separator style=“dashed“ el_width=“80″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/3″][td_block_ad_box separator=““ spot_id=“custom_ad_3″ tdc_css=““][/vc_column][vc_column width=“1/3″][td_block_ad_box separator=““ spot_id=“custom_ad_4″ tdc_css=““][/vc_column][vc_column width=“1/3″][td_block_ad_box separator=““ spot_id=“custom_ad_5″ tdc_css=““][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_separator style=“dashed“ el_width=“80″][td_block_11 custom_title=“In der Nähe“ custom_url=“https://domrepworld.com/dominikanische-republik/reiseziele/norden-cibao-region/cibao-ost-region/samana-provinz/“ big_title_text=“Samaná“ button_text=“Samaná“ category_id=“481″ ajax_pagination=“load_more“][/vc_column][/vc_row]