Lago Enriquillo, 3 Tagestour

149
Salzsee Lago Enriquillo

Die Enriquillosenke befindet sich im ursprünglichen, wilden Südwesten der Dominikanischen Republik. Eingeschlossen zwischen den zwei großen Gebirgen Neiba und Baoruco liegt auch der Salzsee Lago Enriquillo. Die Taino-Indianer zogen sich in diese Gegend zurück, um sich vor den Spaniern zu schützen. Heute ist diese Gegend ein einzigartiges Pflanzen- und Tierparadies. Wir werden Leguane und Krokodile aus nächster Nähe beobachten, Kakteenwüsten und Schwefelquellen besuchen und am dominikanischen Leben teilnehmen.

Am ersten Tag fahren wir von der Nordküste in den Südwesten der Dominikanischen Republik. Im Cibao-Tal, der Kornkammer des Landes wechseln sich Reis-, Tabak-, Ananas- und Bananenplantagen ständig ab. Eine landschaftlich reizvolle Gegend erwartet Sie, lassen Sie sich schon an diesem ersten Tag von den verschiedenen Vegetationszonen verzaubern. Gegen Mittag besuchen wir die Überreste der alten Zuckermühle von Boca de Nigua. Hier wurden bereits im 16. Jahrhundert die ersten Zuckerrohrplantagen in Amerika angelegt. Nach dieser abwechslungsreichen Fahrt erreichen wir am späten Nachmittag die trockene Enriquillo-Senke. Kakteenwüsten bestimmen überwiegend das Landschaftsbild, aber auch Zuckerrohrplantagen und Weinanbau werden uns auf dem Weg zum Salzsee begegnen, an den sich der Häuptling Enriquillo mit den letzten lebenden Tainos – den Ureinwohnern Hispaniolas – vor den Spaniern zurückzog.

Pension „Mi Pequeno Hotel“ in La Descubierta

Früh am Morgen des zweiten Tages fahren wir mit dem Boot zur “Isla Cabritos”, der zum Nationalpark erklärten “Ziegeninsel“. Freilebende Spitzkrokodile, fast ausgestorbene Nashornleguane und eine exotische Vogelwelt (Flamingos, Löffler, Reiher, etc.) inmitten riesiger Baum- und Säulenkakteen werden uns alle an diesem Tag begeistern. Nachdem wir in der Nähe von Poster Rio die Felszeichnungen “Las Caritas” gesehen haben, machen wir einen Abstecher nach Haiti. Zu Fuß überqueren wir die Grenze und besuchen einen einheimischen Markt. Ein Einblick in eine andere Welt, obwohl wir uns auf der gleichen Insel befinden. Nach einer Rundfahrt um den Salzsee Lago Enriquillo versuchen wir festzustellen, ob am magnetischen Punkt die Fahrzeuge tatsächlich ohne Motorkraft die Berge hinauf fahren.

Übernachtung: Hotel Rancho Francisco in San José de Ocoa

Am letzten Tag unser kleinen Rundreise geht unsere Fahrt in die Bergregionen des Landes. San José de Ocoa ist das Tor zur grandiosen Gebirgslandschaft der Dominikanischen Republik. Obst- und Gemüseanbau bestimmen das Landschaftsbild. Gegen Mittag werden wir wieder im Cibao-Tal angekommen und über die „Autobahn“ nach Santo Dominigo zurück fahren.

Diese Individualreise wird organisiert und begleitet von den Brüdern Marenbach. Mehr zu diesen Individualreisen findest du auf www.Dominikanische-Ausfluege.com oder im Rundreisekatalog.

Download Rundreisekatalog

Buchungsanfrage:

„Der Südwesten“, Reiseführer Dominikanische Republik.

Der Südwesten des Landes ist die ursprünglichste Region des Landes:
Entdecke versteckte Sehenswürdigkeiten, informiere dich über Hotels und Eco-Lodges und lasse dir deinen frischen Fisch in typischen Restaurants an den traumhaften Stränden so richtig gut schmecken.

Hier findest du mehr Infos zum Reiseführer.

Reiseführer Südwesten Dominikanische Republik