Tauchen in der Dominikanischen Republik

Tipps, wo du in der Dominikanische Republik gut tauchen kannst

194
Tauchen Dominikanische Republik

Die Karibik zählt mit ihrem türkisfarbenem Meer, angenehmen Wassertemperaturen und der bunten, vielfältigen Unterwasserwelt zu den beliebtesten Tauchzielen der Welt. In der Dominikanischen Republik können Tauchsportler zudem wählen, ob sie sich lieber im karibischen Meer im Süden oder an der Atlantikküste im Norden ins Wasser stürzen möchten. Egal wofür du dich entscheidest, die Preise sind günstig, die Tauchbasen zahl- und die Tauchspots abwechslungsreich – von farbenfrohen Rifflandschaften über Höhlen und Steilwände bis hin zu Schnorchelausflügen im Walschutzgebiet Silver Bank ist alles geboten.

Finde den passenden Tauchurlaub

In der Regel ist es am günstigsten eine Pauschalreise in die Dominikanische Republik in einem Online-Reisebüro wie Check24 zu buchen. Hier kannst du nicht nur die besten Angebote verschiedener Veranstalter vergleichen, sondern bei der Suche unter „weitere Suchkriterien“ direkt nach einem Hotel suchen, bei dem Tauchen zum Sportangebot gehört. Wenn du eine Rundreise planst oder deinen Tauchurlaub lieber individuell gestalten möchtest, ist das ebenfalls problemlos möglich. Am günstigsten sind meist Flüge in die Hauptstadt Santo Domingo (aktuelle Flugpreisübersicht in die Dom Rep) und das passende Hotel findet sich dann im Zweifelsfall spontan vor Ort.

Die Silverbank ist nicht weit entfernt von der Nordküste der Dominikanische Republik

Denn durch die Nähe zu Silver Bank ist die Nordküste für Taucher besonders empfehlenswert. Generell sind die Monate von Juni bis September die ideale Reisezeit für die Region. Zwar fällt dieser Zeitraum in die karibische Hurrikan-Saison, doch die Nordküste bleibt in der Regel von den Stürmen verschont und das Wetter ist gut. Wer allerdings einen Ausflug zur Silver Bank machen möchte, sollte bereits zwischen Januar und April anreisen. Dann tummeln sich mehr als 5.000 Buckelwale in dem Gebiet, um sich zu paaren und ihre Jungtiere zu gebären. Eine ideale Gelegenheit, um den bis zu 40 Tonnen schweren Riesen näher zu kommen, denn hier dürfen Schnorchler bis auf einen Abstand von 18 Metern an die Wale heranschwimmen.

Taucherin am Riff in der Bucht von Sosúa.

Die Küsten von Punta Cana zum Tauchen nutzen

Aber auch an den Küsten von Punta Cana im Westen und im Süden taucht es sich hervorragend: Die Insel Hispaniola, die sich die Dominikanische Republik mit Haiti teilt, ist von Riffgürteln umgeben. Diese bilden eine vielseitige Unterwasserlandschaft mit Korallengärten, spektakulären Felsformationen und Plateaus. Bereits in fünf bis ca. 40 Metern Tiefe gibt es Steilwände, die häufig mit Grotten, Tunnel und Unterwasserhöhlen durchzogen sind. Schiffswracks und Wrackteile sind sowohl im Norden als auch vor der Südküste zu finden. Das Wasser ist um die 29 Grad warm und die Sichtweite beträgt bis zu 40 Meter. So gibt es ausreichend Gelegenheit Korallenfische, Barrakudas, Adlerrochen, Mantas und Riffhaie in einer einmalig schönen Umgebung zu beobachten.

Hast du für die Reise in die Dominikanische Republik alles eingepackt?

Ein paar gute Empfehlungen. Viele Dinge können im Urlaubshotel recht teuer sein:
Reisestecker-Adapter, die Stromspannung in der Dom. Rep. ist 110 Volt.
Sonnenspray, welches auch Wasser abweisend ist.
Mückenschutz der auch wirkt, da die Mücken schon immun sind gegen viele Mittel.
Sonnenbrille nicht vergessen!

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here