Die Meinungen vieler Residenten hier im Land ist, dass, wenn sie nochmals vor der Entscheidung stehen würden, ihr Fahrzeug mitzubringen oder hier vor Ort eines anzuschaffen, dass sie kein Auto mehr importieren würden.

Der Import des Autos bis zum Hafen und der Zollabfertigung hier in der Dominikanischen Republik ist problemlos. Frustrierend wird es ab dem Zeitpunkt, ab dem du das Fahrzeug aus dem Zollbereich heraus holen möchtest. Das kann schon recht zeitaufwendig sein.

Gründe für den Import eines Fahrzeuges:

Es gibt meiner Meinung nach nur sehr wenige Gründe für den Import des eigenen Fahrzeuges.

Zum einen, du bist ein Diplomat. Dann ist die Einfuhr des Autos zu 100% steuerfrei, was die Zollabfertigung beschleunigt.

Zum anderen, deine Firma erstattet die Rechnung für den Import und kümmert sich um die Zollabwicklung.

Über den Import eines Fahrzeuges kannst du auch dann nachdenken, wenn du bereit bist, ein Unternehmen zu suchen, welches dir für eine feste Gebühr das Auto importiert, sich um die Zollabfertigung kümmert und dir das Auto dann bis vor deine Haustüre liefert.

Möchtest du unbedingt dein Auto einführen, ohne das die oberen Punkte zutreffen, sollte das Fahrzeug mindestens zwei Jahre auf deinen Namen angemeldet sein, du hast die dominikanische Aufenthaltsgenehmigung oder du bist ein Dominikaner, der nach mindestens zwei Jahren Auslandsaufenthalt wieder zurück kommt.

Wie kannst du herausfinden, wie viel Einfuhrsteuer für das Auto bezahlt werden muss?

Die Zollverwaltung hat die meisten Automarken in einer computergestützten Datenbank. So kann der Neupreis des Fahrzeuges festgestellt, der aktuelle Wert ermittelt werden und dient dann als Grundlage für die Berechnung der Steuer.

Es ist üblich, um die Abwicklung zu beschleunigen, mal 100 Pesos hier und 500 Pesos dort, an den richtigen Stellen „zu verteilen“. Jüngste Erfahrungen zeigen, die tatsächliche Besteuerung ist geradlinig und es scheint keine Korruption in Bezug auf den ermittelten Computerwert zu geben. Das, was der Computer sagt, dass wird als Einfuhrsteuer verlangt.

Wenn du herausfinden möchtest, wie viel du für den Import des gewünschten Fahrzeuges bezahlen musst, rufe die Zollbehörde in Santo Domingo an: 809-688-7070. Weitere Info findest du auch auf der Webseite (Englisch, Spanisch).

Um unangenehme Überraschungen zu vermeiden, ist es sinnvoll, sich vor der Einfuhr mit der Zollbehörde in Verbindung zu setzen.

Beachte auch, dass die meisten Automarken im System vorhanden sind, einige Baujahre von bekannten Marken aber nicht aufgelistet werden. So ist es am besten, eine Fahrzeugmarke zu importieren, von denen es bereits Hunderte auf den Straßen der Dominikanischen Republik gibt. Zum Beispiel die Automarken Toyota oder Honda.

Es gab Fälle von Personen, die für den Import viel zu viel bezahlt haben, da das spezifische Jahr der Automarke nicht im Computersystem gespeichert war und das Fahrzeug wurde dann aufgrund der Daten von einem ähnlichen Fahrzeug besteuert.

Chevrolet Dominikanische RepublikChevrolet © Lothar 2011

Was ist mit dem Gesetz, welches Einwanderern Zollvergünstigungen beim Import eines Fahrzeuges gewährt?

Wenn du eine legale Aufenthaltsgenehmigung in der Dominikanischen Republik erworben hast, legt das Gesetz 14-93, Artikel 13, fest, dass du berechtigt bist, Staffelrabatte auf die zu zahlenden Einfuhrgebühren zu erhalten. Die Abzüge, die du je nach deiner legalen Aufenthaltsdauer im Land, auf die Computerdaten für die entsprechende Fahrzeugmarke und das Baujahr des Fahrzeuges machen kannst, sind:

Achtung: Das Fahrzeug muss all die Jahre über auf deinen Namen angemeldet sein!
  • 1 Jahr: 20% Abzug
  • 2 Jahre: 30% Abzug
  • 3 Jahre: 40% Abzug
  • 4 Jahre: 50% Abzug
  • 5 Jahre: 60% Abzug

Welche Steuern muss ich bei der Einfuhr meiner persönlichen Habe und Haushaltsgegenständen bezahlen?

Das Gesetz 168 aus dem Jahr 1967 genehmigt neuen und legalen Ausländern und Dominikaner, die für mindestens zwei Jahre lang im Ausland lebten, ihren Hausrat steuerfrei einzuführen. Du bezahlst kaum Steuern auf Hausrat und persönliche Gegenstände (oder gar nichts), wenn du deinen Wohnsitz in der Dominikanischen Republik nachweisen kannst, bevor du deine persönlichen Gegenstände einführst.

Die Einfuhr persönlicher Gegenstände und des Hausrates ist lange nicht so schwierig und nervenaufreibend wie die Einfuhr von Fahrzeugen. Beachte aber, dass nicht alle Gegenstände steuerfrei sind. Alle Haushaltsgegenstände müssen nach Prüfung durch die Zollbehörde als „normale“ Haushaltsgegenstände und als persönlicher Bedarf anerkannt werden.

Wenn du als Familie mit 2 Kindern hier lebst und 5 Breitbildfernseher zollfrei einführen möchtest, dann musst du nachweisen, dass jeder ein extra Schlafzimmer (auch die Ehefrau) hat, damit wirklich fünf Fernseher als persönliche Notwendigkeit und für normal angesehen werden.

Das Gesetz legt ausdrücklich die Zollfreiheit für persönliche Gegenstände und Hausrat fest. Ausrüstung und Gegenstände für dienstliche Zwecke, wie Zahn- oder medizinische Geräte und Computer, sind ebenfalls vom Zoll befreit. Das die Geräte bereits benutzt wurden, sollte man sofort sehen. Neugeräte, die aus Ihrer Originalverpackung entfernt wurden, werden in der Regel auch durch gewunken.

Nächste Woche in der Artikel-Serie „Auswandern in die Dominikanische Republik“

In der nächsten Woche findest du Tipps rund um’s Einkaufen: Wo gibt es spezielle Geschäfte, wo ist es günstig und welche Produkte sollte man sich aus dem Ausland schicken lassen.