Die Linktipps der Woche 24 führen dich auf Webseiten mit aktuellen Informationen zur Hurrikansaison 2013 in der Dominikanische Republik und du kannst dich über aktuelle Erdbeben weltweit informieren. Wie fast jede Woche stelle ich wieder eine Webseiten mit aktuellen Nachrichten vor. Diesmal aus Barahona.

Die Urlaubs- und Reisezeit beginnt. Pauschalreisen und Hotelangebote für Deinen Urlaub in der Dominikanischen Republik findest du auch hier auf DomRepWorld.com. Wäre nett, wenn du diese Buchungsmöglichkeit mal nutzen würdest.

Hurrikansaison in der Karibik

Die Hurrikansaison beginnt jedes Jahr am 1. Juni und endet am 30. November. Aus aktuellem Anlass findest du nachstehend ein paar Webseiten, die über aktuelle Hurrikans informieren. Das wäre zum einen die offizielle Seite des Nationalen Hurrikan Zentrums (National Hurricane Center) in den USA und wo ich mich auch täglich informiere ist auf der Webseite der NASA sowie auf Wunderground.com. Wenn du auf Wunderground.com die aktuellen Hurrikan-Symbole auf der Karte anklickst, kannst du über mehrere Karten und Grafiken das Tracking des Hurrikans verfolgen oder auch eine animierte Satelliten-Animation ansehen.

Dieses Jahr ist anscheinend die Meerestemperatur in der Karibik sehr hoch. Diese hohen Temperaturen und gute Windbedingungen begünstigen die Bildung von Tropenstürmen und Hurrikans. warm. Für dieses Jahr werden bis zu 16 Tropenstürme vorhergesagt, davon könnten sich 8 zu Hurrikans werden. Die stärksten Stürme bilden sich in der Regel ab September.

Die aktuelle Hurrikansaison 2013 kannst du auch direkt hier auf DomRepWorld.com verfolgen. Ich habe mal eine Seite eingerichtet, auf der die aktuellen Wetterverhältnisse im Atlantik, der Karibik und rund um die Insel Hispaniola, also Dominikanische Republik und Haiti, zu finden sind. Speicher die Seite der aktuellen Hurrikan Saison 2013 einfach als Bookmark und du hast sie jederzeit zur Hand.

Erdbeben in der Dominikanische Republik

Auch noch aus aktuellem Anlass, da am Dienstagabend mein Schreibtischstuhl „gebebt“ hat, habe ich mal eine kleine Liste mit Webseiten zu Erdbeben-Informationen zusammen gestellt.

Gestern gab es wieder kleinere Erdbeben in der Nähe der Insel Hispaniola, aber für den Dienstagabend habe ich nichts gefunden, obwohl ich mir sicher bin, dass mein Stuhl gewackelt hat. Naja, wahrscheinlich waren es wirklich die Pferde. Zu dem Thema habe ich mir auf Facebook ja ein bisschen Unverständnis eingefangen. Aber ich erkläre das einfach mal kurz: Das Gelände wo ich wohne, bei Pino de Austria, ist recht groß und es gibt nur wenige Apartments und ein paar Bungalows. Dazwischen ist viel Grünfläche und ein natürlicher Badesee. Wir haben hier 3 Pferde und 5 Hunde, Tauben, Hasen, Fische, Leguan, Schlangen und viele, viele Vögel. Also Natur Pur.
Wenn nun die Pferde wieder ihre 5 Minuten haben, dann galoppieren sie durch die gesamte Anlage und das Trampeln lässt dann halt auch mal die „Wände“ wackeln.
So wird es wohl gewesen sein :), aber jetzt zu den Erdbeben-Infoseiten:

Zum einen gibt es die Webseite der USGS,  (United States Geological Survey’s) auf der du die weltweiten Erdbewegungen verfolgen kannst und zum anderen finde ich die Webseite des Seismologischen Zentrums Europa-Mittelmeer, des CSEM oder EMSC sehr übersichtlich, da die aktuellen Erdbeben und Erdbewegungen anschaulich auf einer interaktiven Karte dargestellt werden.

Nachrichten aus Barahona

Wie fast jede Woche möchte ich dir auch heute wieder eine Nachrichtenseite vorstellen. Meist liest man zwar nur schlechte Nachrichten, aber informiert sein sollte man schon. Die Webseite Cuatriblioao.net berichtet direkt aus Barahona im Südwesten der Dominikanische Republik. Neben lokalen Nachrichten findest du auch nationale News zu den unterschiedlichsten Themen. Cuatribliao.net ist in Spanisch.

Vogelpfade in der Dominikanische Republik

Eine Gruppe von Vogelfreunden hat sich seit vielen Jahren den Schutz der Vögel in der Karibik zur Aufgabe gemacht. Auf ihrem neuen Blog Caribbeanbirdingtrail meinen sie zum Beispiel, dass bedrohte Vogelarten nicht von alleine geschützt werden, sondern, dass es Zeit ist, die Menschen aktiv in die Bemühungen einzubinden.
2011 wurde diese gemeinnützige Organisation bereits in den USA gegründet und im April wurde ein Handbuch zur Vogelbeobachtung veröffentlicht. Der Aufenthaltsort vieler Vögel wurde aufgezeichnet und in dem Handbuch findest du ausführlich beschrieben wo man welche Vogelarten in der Dominikanische Republik findet. Die „Routa Barrancolí“ beschreibt ausführlich 44 Gegenden, es finden sich 33 Karten, 8 Vogel-Checklisten und ein bunte Schautafel aller 32 endemischen Vogelarten der Dom. Rep.
Mehr Infos zu einer Bestellung des Vogelführers Routa Barrancolí direkt auf der Webseite und auch in den Linktipps der Woche vom 1. Juni.

Toll ist der Auftritt von Caribbeanbirdingtrail auf Facebook. Du findest einmalige Fotos zu vielen Vögeln der Dominikanischen Republik.

Gesegnet um Gutes zu tun

Eine gemeinnützige Organisation hilft den Menschen in und um Neiba. Die Stadt Neiba befindet sich im Südwesten der Dom. Republik, ganz in der Nähe des Salzsees Lago Enriquillo und nicht weit entfernt von der haitianischen Grenze. Die Gegend gehört zu den ärmsten Regionen des Landes, eine Hilfe ist hier wirklich angebracht. Neiba hat eine Besonderheit in der Dominikanische Republik: Hier wird Wein angebaut.

Die FUNOBE (Fundación Operación para Bendición) wurde am 24. Februar 2011 gegründet. Ihre Mitglieder sind Bewohner der Stadt Neiba und renovieren Häuser, entwurmen Kinder und Erwachsene, besorgen Vitamine, Lebensmittel-Körbe für Familien, Kleidung, Babywäsche, kümmern sich um schwangere Frauen und Mädchen, besorgen Spielzeug (wenn möglich), und sind offen für viele Hilfsmaßnahmen im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Kindern und Erwachsenen in der Gemeinde Neiba das Leben ein wenig erleichtern und verbessern. Ihr Leitspruch ist: „Gesegnet um Gutes zu tun“. Für den Kontakt mit FUNOBE findest du auf der Webseite Telefonnummern, eMail-Adressen und für eine direkte Hilfe auch eine Kontonummer.