In der Dominikanischen Republik gibt es fast keine ausgewiesenen Wanderwege. Ausnahme sind Teilstücke zum Pico Duarte. Auch dort bedarf es zusätzlich zum Reiseleiter des Veranstalters eines ortsansässigen, dominikanischen Guides.
Wir kennen viele Wandertouren im ganzen Land. Diese sind jedoch durch die Anfahrtswege aus den Tourismuszentren nur im Rahmen von mehrtägigen Touren zu erreichen.
Machst du jedoch Urlaub auf der Halbinsel Samaná in Las Galeras, Las Terrenas oder Samanà, dann wandern wir gerne mit dir in einer entspannten Atmosphäre auf ausgearbeiteten Wanderwegen.

Wandern, leichte Anforderungen

Für den gelegentlichen Wanderer empfohlen. Über Asphalt- und Schotterwege kommen wir auch mal auf kleinere Pfade. Teilweise sind die Pfade mit kleineren und größeren Steinen durchsetzt. Eine Flussdurchquerung kann möglich sein. Mit Schlamm auf den Wegen muss gerechnet werden. Festes Schuhwerk ist auch hier empfohlen. Eine spezielle Ausrüstung ist nicht nötig.

Wandern, mittlere Anforderungen

Für den regelmäßigen Wanderer empfohlen. Auch für gelegentliche Wanderer mit einer guten Grundkondition machbar. Ausgebaute Wege sind eher selten. Gewandert wird auf Sand- und Schotterwegen und ausgetretenen Pfaden. Teilweise sind die Pfade steil und schmal und das Gelände unwegsam. Flüsse und Bäche sind über Brücken oder Furten passierbar. Auf- und Abstiege können steil und lang sein. Sie sollten über eine gute Kondition verfügen, trittsicher und schwindelfrei sein. Feste Schuhe mit griffiger Sohle und eine witterungsgemäße Ausrüstung sind notwendig.

Bergwandern, hohe Anforderungen

Für den erfahrenen Wanderer. Sie sollten über eine sehr gute körperliche Verfassung verfügen, trittsicher und schwindelfrei sein. Gewandert wird im Gebirge. Hier geht es überwiegend über steilere Pfade und unwegsames Gelände. Teilweise auch durch wegloses Gelände, über Geröllhalden und durch Steinschlaggebiete. Flüsse und Bäche sind über unbefestigte Brücken oder Furten passierbar. Feste Schuhe mit griffiger Sohle und eine witterungsgemäße Ausrüstung sind notwendig.

Verhalten und Sicherheit

  • Rasten Sie regelmäßig. Trinken Sie viel – auch ohne Durst.
  • Bei Schlechtwettereinbruch: Kehren Sie rechtzeitig um oder suchen Sie Schutz in einer Hütte oder einem Unterstand.
  • Bei plötzlichem Unwohlsein oder anderen Schwierigkeiten: kein Risiko eingehen und nichts erzwingen, rechtzeitig umkehren oder Pausen einlegen.
  • Wenn Sie fotografieren oder filmen möchten, bleiben Sie stehen.
  • Im Gelände sollten Sie nicht rennen, Hindernisse können schnell übersehen werden.
  • Bei schwierigen Passagen rufen Sie uns. Wir helfen gerne.
  • Bleiben Sie in unserer Nähe und auf den Wegen.
  • Nehmen Sie Ihren Müll bitte wieder mit.
  • Belassen Sie die Natur so wie sie ist und nehmen Sie keine Souvenirs wie Pflanzen, Steine oder Tiere mit.
  • In den dominikanischen Nationalparks gilt striktes Alkoholverbot.
Das einzige was der Nationalparkbesucher hinterlässt, sind seine Fußabdrücke !
Das einzige was der Nationalparkbesucher mitnimmt, sind seine Eindrücke !

Bitte lese unsere Informationen zur empfohlenen Ausrüstung.