Punta Cana ist die Bezeichnung für die gesamte Ostküste der Dominikanischen Republik, obwohl Punta Cana eigentlich ein kleines idyllisches Dorf ist. Die Region zählt zu den beliebtesten Ferienregionen auf der Insel. Unter Palmen genießen die Urlauber die tropische Atmosphäre und die milden Temperaturen. Doch was ist bei einem Urlaub an der Ostküste und generell in der Dominikanischen Republik zu beachten?

Tipps für die optimale Kleidung

Die Insel ist bekannt für sein warmes Klima mit einer hohen Luftfeuchtigkeit. Da kommen Urlauber schnell ins Schwitzen. Leichte Kleidung aus Naturfaser, wie Baumwolle, ist luftdurchlässig. Weiße Farben reflektieren das Sonnenlicht. An heißen Sommertagen wird die Haut so angenehm gekühlt. Ein voluminöser Langarm-Pullover aus Baumwollfasern isoliert an kühleren Regentagen vor der Kälte. Außerdem schützt lange Kleidung vor Mückenstichen, denn je nach Jahreszeit können Mücken zu einer lästigen Plage werden. Weiterhin wird empfohlen aufgrund von Mücken bezogenen Infektionskrankheiten (Bsp. Malaria) immer Insektenschutzmittel auf freie Körperstellen aufzutragen.

Für den Besuch am Strand sind leichte Sandalen optimal geeignet. Wer einen Ausflug in das Landesinnere plant, der sollte festes Schuhwerk dabei haben. Es schützt die Füße auf langen Wanderungen durch unebenes und steiniges Gelände. Die Kleidung auf den täglichen Ausflügen sollte, anders als beim Besuch von öffentlichen Einrichtungen, funktional sein. In manchen Restaurants gilt für Männer eine spezielle Kleiderordnung. Diese sieht eine lange Hose, ein Hemd und geschlossene Schuhe vor.

Das darf bei einem Sonnenbad nicht fehlen

Diese Dinge sollten unbedingt mit in das Reisegepäck, damit die ganze Familie gegen die Hitze geschützt ist:

  • Badebekleidung
  • Sonnenhut
  • Sonnencreme und Mückenspray
  • Sonnensegel
  • Getränke
  • Sonnenbrille

Die Tage in der Dominikanischen Republik können sehr heiß werden. Um sich eine Abkühlung zu verschaffen, sollte unbedingt Badebekleidung mitgenommen werden. FKK ist auf der gesamten Insel verboten. Für Frauen sind Bikinis oder Badeanzüge die optimalen Strandbegleiter, welche die wichtigsten Körperregionen bedecken. Vor allem Kinder müssen vor der Sonneneinstrahlung geschützt werden. Eine Kopfbedeckung verhindert, dass sie einen Sonnenstich bekommen. Die Haut wird optimal mit einer Sonnencreme geschützt. Die Lotion sollte mindestens den Lichtschutzfaktor 20 haben. Vor allem die pralle Mittagssonne kann sehr gefährlich werden. Am Nachmittag lohnt sich ein Spaziergang zu den Promenaden. An verschiedenen Ständen kann man sich mit Souveniers und Erfrischungen eindecken.

Warum die Region so beliebt ist

Das ganze Jahr über herrscht in der Region ein tropisches Klima, wobei die Monate zwischen November und April ideal für einen Urlaub geeignet sind. In diesem Zeitraum ist die Luftfeuchtigkeit nicht ganz so hoch. Allerdings muss mit vereinzelten starken Regenergüssen gerechnet werden. Von Mai bis Oktober herrscht in Punta Cana die Regenzeit. Der meiste Regen fällt zwischen Juli und August. An den Vormittagen ist es angenehm warm, sodass dieser für sportliche Aktivitäten oder ausgiebige Spaziergänge genutzt werden kann. Die Region ist mit zahlreichen Urlaubsressorts besiedelt. Sowohl Alleinreisende, als auch Familien mit Kindern sind gern gesehene Gäste in den Ressorts, die ein abwechslungsreiches Programm anbieten.

Hast du für die Reise in die Dominikanische Republik alles eingepackt?

Ein paar gute Empfehlungen. Viele Dinge können im Urlaubshotel recht teuer sein:
Reisestecker-Adapter, die Stromspannung in der Dom. Rep. ist 110 Volt.
Sonnenspray, welches auch Wasser abweisend ist.
Mückenschutz der auch wirkt, da die Mücken schon immun sind gegen viele Mittel.
Sonnenbrille nicht vergessen!