Ein Zeuge unserer Vergangenheit, mit seinen Inklusen wie Insekten und Pflanzenteilen.

Herkunft und Entstehung des Bernsteins: Das Wort Bernstein stammt aus dem arabischen „Amber“ was soviel wie Elektron bedeutet. Der wissenschaftliche Name ist Sussino, die chemische Formel CIOHI60 mit einer Härte von 2 bis 2,5 und einem spezifischen Gewicht von 1 bis 1,1. Der Bernstein kommt in verschiedenen Farben vor. Auch in Java, Madagaskar und Surinam ist er zu finden.

Der wertvollste Bernstein ist der klare, ohne Farbe, dann der blaue, der lila, der rote und dann die gelblichen.

Der Bernstein in der Dominikanischen Republik hat durch die Vielfalt der Farben und Qualität des Steines einen hohen Wert.

Die Hauptvorkommen in der Dominikanischen Republik sind in den Provinzen Puerto Plata und Santiago. Vor allem in Juan de Nino, Palo Alto, Las Auyamas, Los Higos, La Búcara, El Penón, Palo Quemado und Los Chacos. Auch wurde in letzter Zeit Bernstein in El Valle von Bayaguana entdeckt.

Von Nadelbäumen heruntertropfendes Harz bildete den Bernstein. In der Dominikanischen Republik ist dieser über 60 Millionen Jahre alt. Jeder Bernstein ist einzigartig und einmalig in Form und Farbe. Einschlüsse von Sand färben den Bernstein schwarz-anthrazit. Der erstarrte Saft der Milchbäume verleiht den milchig weißen Farbton. Bernstein mit Inklusen (eingeschlossen Tierchen oder Holz und Blätter-Resten) sind besonders wertvoll.

Dominikanischer Bernstein
Bernstein Foto © FrankMarenbach.de

Die Bernsteinküste, diese befindet sich im Norden des Landes bei Puerto Plata und ist etwa 100 km lang, ist das Hauptabbaugebiet des Bernsteins. In der Nordkordillere wird der Bernstein aus dem Berg geklopft. Der dominikanische Bernstein wird auch zu den größten der Welt gezählt. Das größte Exemplar wog neun Kilogramm. Wenn man bedenkt das Bernstein so leicht ist, dass er im Salzwasser schwimmen kann, war dieses Exemplar von neun Kilogramm wirklich ein Ball. Nicht nur als Schmuckstein ist der Bernstein beliebt. Für die Wissenschaftler ist er zum Entdecken der karibischen Flora und Fauna, welche vor Millionen Jahren existiert hat, ein entscheidendes Hilfsmittel: Eingeschlossene Blätter, Rinde, Wurzelreste, sowie Insekten bis hin zu kleinen Eidechsen hat man schon gefunden und somit einen Rückschluss auf das Leben der Karibik genommen.

„Die Nordküste“, Reiseführer Dominikanische Republik.

Vielfältig und bunt präsentiert sich der Norden der Karibikinsel. Neben dem weltberühmten Bernstein in den Bergen bei Puerto Plata und der Einwanderung europäischer Juden nach Sosúa bietet die Nordküste viele versteckte Sehenswürdigkeiten. Hier findest du mehr Infos zur Nordküste.

Die Legende der Ciguapas

In der Höhle der Linen im Nationalpark Los Haitises steht eine Tafel, auf der die Legende der Ciguapa in Kurzform erzählt wird. Es wird die...
Ausruhen auf dem Mogote

Freitag, 25. August 2017

Schlagzeilen: + Von 30.257 Studenten bestanden nur 1.276 die Prüfungen + Hotelkette baut zwei Gebäude direkt am Strand von Cabarete + 80% der Korallenriffe in der Dominikanischen...
Fahrradreparatur

Donnerstag, 24. August 2017

Schlagzeilen: + Race of Water zu Besuch in Santo Domingo und Samaná + Jarabacoa hat ein neues Hotel + Heldenmonument in Santiago bekommt einen Aufzug + Hiper Olé...
Domino

Mittwoch, 23. August 2017

Schlagzeilen: + Die heiße Hurrikansaison beginnt + Containerumschläge wachsen um 38,5% + Wiederaufforstung der Berge im Süden trägt erste Früchte Die heiße Hurrikanzeit beginnt Obwohl die Hurrikanzeit...
Truthahngeier

Dienstag, 22. August 2017

Schlagzeilen: + Beginn der Schulsaison 2017/2018 + Holzkohleöfen im Biosphärenreservat - Ein soziales, ökonomisches und ökologisches Problem + Zigaretten in Haina beschlagnahmt + Dominikanerinnen gewinnen ihr zweites Spiel...