Höhle La Arena

Die „Sand-Höhle“ oder auch Höhle La Arena befindet sich in der San Lorenzo Bucht. Der Zugang ist nur von der Wasserseite aus möglich. Am Strand steht ein Haus der Nationalparkverwaltung. Hier ist einer der Ausgangspunkte für Ausflüge in den Nationalpark.

Der innere Teil der Höhle ist in fünf Höhlenbereiche aufgeteilt. Es wird sogar noch ein Sechster oberhalb des Höhlensystems vermutet. Die Zugänge sind für uns Menschen zu schmal, und somit nicht passierbar.

Mehrere Teile des Höhlensystems öffnen sich zur Meeresseite, bei Flut ist es möglich, dass Wasser und Sand in die Höhle hineintritt. Kleinere Strände finden sich im Inneren, auch der Höhlenboden ist mit Sand bedeckt. Stalaktiten und Stalagmiten finden sich in großer Menge und in den verschiedenen Formen.

Um von der vierten zur fünften Höhle zu gelangen muss ein Steg benutzt werden, welcher zur Zeit nicht passierbar ist. Man steigt eine Holztreppe hinauf, geht über die Kuppe des Kegels, und steigt wieder hinunter. Der Steg führt über eine kleine Lagune und man kann dann die letzte Höhle betreten, die ständig mit Wasser gefüllt ist. Ihr Eingang öffnet sich direkt zum Mangrovengebiet. Fledermäuse und Meeresschwalben nisten und besiedeln die Höhle.



Durch die vielen Öffnungen wird dieses Höhlensystem durch die Sonneneinstrahlung natürlich beleuchtet. Am Eingang zur Sand-Höhle im Nationalpark Los Haitises befinden sich in Stein gehauene Gottheiten der Ureinwohner, welche Zeuge vergangener Kulturen so einige Legenden über die Perlenmolle (Muelle de las perlas) erzählen könnten.

GPS: 19°, 04’, 82 N. / 69°, 27’, 95 W.

Informationen

Lese mehr