Los Haitises

Genauere Daten und Übereinkünfte über den genauen zeitlichen Ablauf der geologischen Anhebung und Entstehung gibt es nicht.

Die geologischen Merkmale der Region sind eine typische Karstformation von Oberflächenwasser. Diese Tatsache begründet sich auf Unregelmäßigkeiten der Kalksteine und der Existenz unzähliger Abflüsse, durch welche das Wasser in einer unterirdischen Zirkulation gefiltert wird.

Auf der anderen Seite ist die Bildung des Kalkgesteins ein Resultat von Meeresablagerungen welche sich in einer Serie von Bänken, Spalten und Öffnungen gebildet haben. Durch eine anhaltende Erosion und Auswaschung (durch Abschleifen von Kalkpartikeln oder Sandkristallen im Wasser) der Öffnungen und Spalten, bilden sich Höhlen und Grotten. Durch dieses Phänomen der Höhlenbildung können sich unterschiedliche Gesteinsformationen ergeben. Im Kalkgestein wird diese Bedeutung sichtbar und für die Wissenschaft zum hohen Interesse. Der Ursprung einer Höhle kann durch die unterschiedlichsten Faktoren hervorgerufen werden.

Nicht nur Wasser ist ausschlaggebend. Dieses ist immer, oder muß immer vorhanden sein, auch wenn es in den unterschiedlichsten Varianten vorkommt. Auch chemische Reinheit des Kohlenstoffgehaltes im Kalk und Alter des chemisch-mechanischen Prozesses, sowie der biologische Ursprung spielen eine wichtige Rolle.

Los Haitises mit Hunderten von Höhlen und Grotten, in der Mehrzahl noch unerforscht, ist das wichtigste Gebiet des Landes, da es die unterschiedlichen Aspekte in geologischer, biologischer und geschichtlicher Natur deutlich machen kann.