Los Haitises

Um die Vielfalt der Flora und Fauna kennenzulernen, solltest du den Nationalpark auf eigene Faust besuchen. Eventuell sogar zwei Tage einplanen. Voraussetzung dafür ist, dass du gut spanisch sprichst. Mit Englisch kommst du bei der Parkverwaltung und der einheimischen Bevölkerung vor Ort nicht sehr weit. Vor allem bei Detailfragen.

Wanderung auf dem Dschungelpfad in Los Haitises

Die Wanderung auf dem »Dschungelpfad« im Nationalpark Los Haitises ist ein einmaliges Naturerlebnis. Für die Wanderung im Tropischen Feuchtwald in Los Haitises solltest du gut zwei Stunden einplanen. Für die einfache Strecke. Zum einen gibt es eine ganze Menge zu sehen und zum anderen liegen drei Höhlen und Grotten etwas abseits des Weges.

Der Wanderweg beginnt in der Nähe der EcoLodge Caño Hondo und endet an der Bucht von Samaná. Ein Rundkurs ist nicht möglich. Du hast die Möglichkeit dich in Caño Salado von einem Boot abholen zu lassen, oder aber wanderst den gleichen Weg wieder zurück.

Dschungelpfad Los Haitises

Die Wanderung auf dem Dschungelpfad kannst du mit einer Bootstour im Nationalpark verknüpfen. Die Höhlen La Arena, La Linea und San Gabriel sind nur vom Boot aus zugänglich. Diese und die Vogelinseln besuchst du zuerst und lässt dich dann in Caño Salado absetzen. Hier beginnt der Dschungelpfad und endet dann in der Nähe der EcoLodge im Caño Hondo.
Einen Guide und Boot kannst du direkt beim Nationalpark und auf der EcoLodge reservieren. Möchtest du eine Tour von deinem Hotel aus buchen, findest du entsprechende Angebote auf der Tourenseite