Der Bahía de las Águilas, der Adlerbucht, wird nachgesagt, dass sie die schönste Bucht nicht nur in der Dominikanischen Republik, sondern in der Karibik sei. Auf der Tour zur Bahía de las Águilas erwarten dich nicht nur Traumstrände, sondern unvergessliche Eindrücke aus dem noch ursprünglichen Südwesten der Dominikanischen Republik.

Der Südwesten der Dominikanischen Republik ist ein einmaliges Naturschutzgebiet. Ganze Landstriche wurden von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Die „Adlerbucht“ gehört zum Nationalpark Jaragua und steht unter Naturschutz.

Von Santo Domingo aus fahren wir in Richtung Südwesten. Bei San Cristóbal besuchen wir das eindrucksvolle Höhlensystem der Cuevas de Pomier und Borbón mit bis zu 2000 Jahre alten präkolumbischen Felszeichnungen. Auch unser Abstecher zu den Überresten der alten Zuckermühle von Boca de Nigua wird begeistern. Hier wurden bereits im 16. Jahrhundert die ersten Zuckerrohrplantagen in Amerika angelegt. Am frühen Nachmittag fahren wir dann weiter in den Südwesten des Landes. Kakteenwüsten und Zuckerrohrplantagen bestimmen überwiegend das Landschaftsbild auf unserem Weg nach Barahona. In Los Patos werden wir am frühen Abend unser Quartier in einem guten Familienhotel beziehen.
Übernachtung: Rancho Don Cesar in Paraíso.

Am Morgen des zweiten Tages fahren wir entlang der dominikanischen Cote de Azur. Traumhafte Ausblicke auf die Karibik und die Sierra de Baoruco begleiten uns, bis wir bei Pedernales in die Sierra de Baoruco fahren. Das „Hoyo de Pelembito“ ist eine 700 Meter tiefe Senke mitten in dieser tropischen Bergwelt. Neben den traumhaften Ausblicken finden sich hier noch endemische Pflanzen und Tiere. Natur pur! Gegen Mittag fahren wir die 40 Kilometer zurück zum Cabo Rojo an den Karibikstrand. Nach dem Genuss eines frisch zubereiteten Fischs (optional) fahren wir 10 Minuten mit dem Boot um die Klippen herum zum 8 Kilometer langen Strand der Bahía de las Águilas. Schnorcheln im glasklaren Wasser und relaxen am weißen Traumstrand stehen am Nachmittag auf dem Programm. Am Abend werden wir wieder in Los Patos übernachten und bei einem Kneipenbummel die Lebensfreude der dominikanischen Menschen erleben.

Übernachtung: Rancho Don Cesar in Paraíso.

Von der Karibikküste geht unsere Fahrt am letzten Tag dieser kleinen Rundreise wieder nach Richtung Santo Domingo. In Azúa bummeln wir über einen typischen Markt. Können dem bunten Treiben zuschauen und typische dominikanische Produkte und Souvenirs erstehen. Nach einem kleinen Imbiss fahren wir dann zur Hauptstadt weiter. Obwohl nur drei Tage, werden uns die einmaligen Eindrücke einer etwas „anderen“ Dominikanischen Republik noch lange in Erinnerung bleiben.

Diese Individualreise wird organisiert und begleitet von den Brüdern Marenbach. Mehr zu diesen Individualreisen findest du auf www.Dominikanische-Ausfluege.com oder im Rundreisekatalog.

Download Rundreisekatalog

Buchungsanfrage:

„Der Südwesten“, Reiseführer Dominikanische Republik.

Der Südwesten des Landes ist die ursprünglichste Region des Landes:
Entdecke versteckte Sehenswürdigkeiten, informiere dich über Hotels und Eco-Lodges und lasse dir deinen frischen Fisch in typischen Restaurants an den traumhaften Stränden so richtig gut schmecken.

Hier findest du mehr Infos zum Reiseführer.

Reiseführer Südwesten Dominikanische Republik

Hast du für die Reise in die Dominikanische Republik alles eingepackt?

Ein paar gute Empfehlungen. Viele Dinge können im Urlaubshotel recht teuer sein:
Reisestecker-Adapter, die Stromspannung in der Dom. Rep. ist 110 Volt.
Sonnenspray, welches auch Wasser abweisend ist.
Mückenschutz der auch wirkt, da die Mücken schon immun sind gegen viele Mittel.
Sonnenbrille nicht vergessen!